Der SC Rist Wedel und Schul-Basketball gehören zusammen - schließlich ist der Verein so entstanden

Seit dem 01. August 2011 betreut der SC Rist Wedel im Rahmen der Schulkooperation fünf Ganztagsschulen in Wedel. Darunter sind drei Grundschulen: Albert-Schweitzer-SchuleMoorwegschule und Altstadt-Schule sowie die weiterführenden Schulen Gebrüder-Humboldt-Schule und Ernst-Barlach-Gemeinschaftsschule. An allen Schulen werden im Zuge dieser Kooperation Schnupperstunden, Basketball-Tage und weitere Projekte durchgeführt.
Hierbei werden an den genannten Partnerschulen für Mädchen und Jungs Schul-AGs angeboten. Auf dem Programm stehen ein ballorientierter Sportunterricht, Einheiten des Lauf-ABCs und Einführungen in den Basketballsport.

Die Grundschulliga ist unabhängig vom Hamburger Basketballverband. Spielberechtigt sind alle Schülerinnen und Schüler der Partnerschulen in den verschiedenen Altersklassen.
Um die Grundschulliga noch interessanter zu machen, hoffen wir, noch weitere Schulpartner aus dem Umkreis zu begeistern und auch dort weitere AGs anbieten zu können.

Bei Interesse oder Fragen rund um das Thema Schulkooperation wenden Sie sich gerne an unseren Jugendkoordinator Sven Schaffer: jugendkoordinator@scrist-wedel.de

Olympisches Finale der Rotary Grundschulliga

Zum Abschluss der Saison in der Rotary Grundschulliga hatten sich die Organisatoren etwas Besonderes ausgedacht: Gespielt wurde im Modus "3-gegen-3" - diese Basketball-Variante wurde übrigens im Juni in den Stand der Olympischen Wettbewerbe erhoben und gehört bei den Sommerspielen 2020 erstmals zum Programm.

55 Kinder waren in der Steinberghalle dabei, daraus wurden 16 Mannschaften gebildet, die Namen europäischer Spitzenclubs erhielten - so spielte dann zum Beispiel Real Madrid gegen Olympiakos Piräus oder Unics Kasan gegen Roter Stern Belgrad. In der "deutschen" Gruppe trugen die Teams die Namen des amtierenden Meisters Brose Bamberg sowie der Hamburg Towers, Piraten Hamburg und des SC Rist Wedel.

"Es war ein toller Abschluss mit so vielen Kindern", bilanzierte Jugendkoordinator Sven Schaffer, der gemeinsam mit den Rist-Trainern Sina Koopmann, Nele Koschek, Andrea Koschek, Noah Kirste, Dimitriy Cheremnykh und Andreas Bethke durch das Saisonfinale führte. "Alle waren Sieger!", so Schaffer. Die Kinder zeigten großen Einsatz in den Spielen und hatten eine Menge Spaß an der Korbjagd. Genau so soll es sein! Turniersieger wurde Roter Stern Belgrad vor Panathinaikos Athen - ein Ergebnis, das eines Euroleague-Endspiels würdig war. Die Teilnehmer wurden mit Urkunden ausgezeichnet und erhielten Karten für ein Heimspiel der 1. Herren in der neuen Saison. Wir freuen uns schon auf das Wiedersehen!

Rotary Grundschulliga: Pure Bewegungsfreude

Die Rotary Grundschulliga hatte die Steinberghalle an diesem Sonnabend fest im Griff, am Spieltag am 6. Mai nahmen die Moorwegschule, die Altstadtschule, die Albert-Schweitzer-Schule sowie die W9-Mannschaft des SC Rist teil.

Die Grundschülerinnen und Grundschüler waren mit tollem Einsatz bei der Sache, der Spaß am Sport und am Basketball war den Kindern anzumerken. Und genau darum geht es bei der Rotary Grundschulliga, nämlich Jugendlichen Freude an der Bewegung zu verschaffen und ihnen zu vermitteln, welch positiven Effekte regelmäßiges Sporttreiben für Körper und Geist hat. Zudem ist die Veranstaltung auch eine tolle Gelegenheit, die Zusammengehörigkeit zu stärken - die Kinder vertreten ihre Schule, sie unterstützen sich auf dem Spielfeld und feuern sich gegenseitig an, all das sorgt für ein Mannschaftsgefühl. Wie die Kinder sorgten auch die Eltern, Betreuer und die Mitglieder des Rotary Clubs Wedel für einen gelungenen Basketball-Tag. Die Cafeteria hielt für Aktive und Zuschauer Imbisse für zwischendurch bereit, Sport macht schließlich hungrig.

Den ersten Platz sicherte sich diesmal die Mannschaft der Moorwegschule. Zweiter wurde die Altstadtschule - trotz einer kleinen Besetzung von fünf Spielern reichte es dabei fast zum Turniersieg. Ebenfalls tolle Leistungen zeigten die W9 des SC Rist und die Albert-Schweitzer-Schule, die sich wie alle Teilnehmer lobende Wort und Medaillen verdient hatten. Überreicht wurden diese von den Rotariern, die dieses Sportangebot des SC Rist unterstützen. Überschattet wurde der Spieltag leider durch einen Unfall von Hatice Dogan: Wir wünschen ihr gute Besserung!

Zum nächsten Spieltag der Rotary Grundschulliga bitten Organisator Andreas Bethke und sein Team am 17. Juni. Besucher sind in der Steinberghalle herzlich willkommen!

Rotary Grundschulliga: Sieg für die Altstadtschule, Gewinn für alle

Gruppenbild mit den Rotariern Günter Gerland, Mathias Dehn und Dierk Vogel

Die Altstadtschüler sicherten sich beim ersten Spieltag der Rotary Grundschulliga im neuen Jahr den Turniersieg, doch gewonnen hatten alle Teilnehmer. Auch die Mannschaften der Moorwegschule und der Albert-Schweitzer-Schule waren mit großen Spaß und Einsatz bei der Sache - und genau das ist der Sinn und Zweck der Liga: Den Mädchen und Jungen Freude an der Bewegung zu vermitteln und ihnen gemeinschaftliche Erfolgserlebnisse zu verschaffen.

"Die Kinder standen schon vor der Tür, bevor es losging, sie waren total aufgeregt und wollten sofort anfangen", berichtet Andreas Bethke, der Leiter der Rotary Grundschulliga. Unterstützung bei der Betreuung der drei Schulteams und beim Leiten der Partien erhielt er von Jugendkoordinatorin Gundula Laabs, FSJlerin Sina Koopmann und Spielerinnen der 1. Damen.

Zunächst absolvierten die Kinder den Dreikampf mit Dribbelparcours, Sprintstrecke und Wurfstation. Anschließend ging es an die Spiele. Tolles Zusammenwirken, gegenseitige Unterstützung und Fairplay waren Trumpf - auch das ist eine Säule der Rotary Grundschulliga: das Vermitteln sportlicher Werte und die Erkenntnis, dass Mannschaftsgeist eine Menge bewirken kann. "Wir konnten diesmal auf dem Großfeld der Steinberghalle spielen, das war für die Kinder eine weitere Herausforderung und ein Anreiz", so Andreas Bethke. Dort Körbe werfen, wo sonst die Profis zu Werke gehen - das ist doch was! "Die Kinder waren von dem Spieltag noch ganz erfüllt", sagte Bethke zwei Tage nach dem Turnier, als er zu Wochenbeginn wieder das Ballspiel-ABC leitete und dabei einige Teilnehmer wiedertraf.

Auch Günter Gerland, Mathias Dehn und Dierk Vogel vom Rotary Club Wedel schauten in der Steinberghalle vorbei und überreichten den Kinder am Ende des basketballerischen Vormittags ihre verdienten Medaillen und Urkunden. Und das Gute: Es geht weiter. Der Termin für den nächsten Spieltag der Rotary Grundschulliga wird in Kürze veröffentlicht.

Die Rotary-Grundschulliga startet ins neue Jahr

Der kommende Sonnabendvormittag (14. Januar) gehört den Wedeler Grundschülern: In der Steinberghalle findet ab 10:00 Uhr das erste Turnier der Rotary-Grundschulliga im neuen Jahr statt. Spaß am Sport steht hier im Vordergrund, und Basketball eignet sich bekanntermaßen ganz hervorragend, um die Kinder zum regelmäßigen Bewegen zu animieren und um ihnen sportliche Erfolgserlebnisse zu verschaffen.

Mit dabei sind die Kinder der Altstadtschule, der Albert-Schweitzer-Schule sowie der Moorwegschule. Im Rahmen der Rotary-Grundschulliga zeigen die Schüler ihr Können und setzen das um, was sie in den Basketball-AGs, die der SC Rist an den Schulen anbietet, gelernt haben: Der gemeinsame Wettkampf, das Vertreten der eigenen Schule sowie die gegenseitige Unterstützung sind dabei wichtige Motivationsfaktoren, die Lust auf langfristiges Sporttreiben machen.

Neben den Spielen der Schulteams im Modus "jeder gegen jeden" - natürlich in den schicken Trikots, die der Rotary Club Wedel gestiftet hat - finden am Sonnabend auch Einzelwettbewerbe statt: Andreas Bethke, der Leiter der Rotary-Grundschulliga, und sein Trainerteam bitten die Kinder zu einem basketballerischen Fähigkeitsparcours: Dribbeln, Sprint und Werfen - bei diesen Übungen geht es um Schnelligkeit, um Technik und Genauigkeit - also alles, was man beim Basketball so braucht.

Und kein Spieltag der Rotary Grundschulliga ohne Siegerehrung: Am Ende des sportlichen Vormittags in der Steinberghalle werden alle Teilnehmer und die Bestleistungen ausgezeichnet. Zuschauer sind herzlich willkommen, um sich ein Bild von der besonderen Atmosphäre bei der-Rotary Grundschulliga zu machen: Hier stehen Sport und Spaß, Basketball und Bewegung im Vordergrund!

Siegerehrung beim Grundschulwettbewerb

So sehen strahlende Sieger aus! Im Rahmen der Turniere der 4. Klassen kürte Jugendkoordinatorin Gundula Laabs die Gewinner des Grundschulwettbewerbs: Den ersten Platz sicherte sich die Moorwegschule und erhielt dafür 298 Euro von der Firma SER Solutions Deutschland zur Anschaffung neuer Sportgeräte: Sabine Foßhag, Leiterin der Moorwegschule, nahm den Scheck entgegen (Foto rechts). Und auch die Altstadtschule konnte sich über 154 Euro freuen. Dank toller Anfeuerung bei Heimspielen der 1. Herren und Treffsicherheit beim Wurfwettbewerb hatten Mädchen und Jungen der Schulen die Prämien erspielt.

Der SC Rist Wedel bedankt sich bei allen Teilnehmern für ihren starken Einsatz!

Rotary-Grundschulliga: Sie konnten es gar nicht erwarten

Es war noch eine ganze Zeit bis zum Beginn des jüngsten Spieltages der Rotary-Grundschulliga, doch Ungeduld und Vorfreude machten sich bereits offenkundig bemerkbar. Um 9 Uhr, eine Dreiviertelstunde vor dem offiziellen Startschuss also, warteten schon einige der Teilnehmer vor der Steinberghalle und wollten lieber jetzt als gleich loslegen. "Sie konnten es wohl kaum erwarten", schmunzelte Thore Bethke, Leiter der Rotary-Grundschulliga.

Er und seine Trainerkollegen hatten den Mannschaften der vier Schulen aus Wedel und Holm wieder ein umfassendes Programm zusammengestellt, bei dem es in erster Linie um kollektives Sporttreiben, den Spaß an der Bewegung und das Gemeinschaftserlebnis der Grundschüler geht. Da Wettkämpfe eine zweifellos hohe motivationale Wirkung ausüben und vielfach eine Motorfunktion für langfristiges Sporttreiben besitzen, wird aber auch auf die Ermittlung von Siegern nicht verzichtet. Erfolgserlebnisse für alle Teilnehmer zu schaffen, ist ein weiteres Ziel, das unter anderem über den Vielseitigkeitswettbewerb geschieht. Denn beim Slalom-Sprint, beim Tempo-Dribbling und beim Werfen setzen die Kinder das um, was sie in den Basketball-AGs und Schnupperstunden an ihren Schulen geübt haben - und was macht mehr Spaß, wenn das Erlernte zur Anwendung kommt und man sieht, dass es funktioniert? Im Zwischenstand des Vielseitigkeitswettbewerbs hat derzeit die Moorwegschule die Nase vorn, der Gesamtsieger wird dann beim Saisonfinale am 25. Juni ermittelt.

Auch in den Spielen waren die Grundschüler mit Feuereifer bei der Sache: Korberfolge wurden bejubelt, die Mitschüler angefeuert und gemeinsam einfach leidenschaftlich Basketball gespielt - die Stimmung? "Wie jedes Mal gut", freute sich Bethke. Betreut wurden die Mädchen und Jungen von den Rookie-Coaches des SC Rist sowie Spielern der Wedeler U16-Mannschaft. Auf diese Weise hatten sie immer einen Fachmann an ihrer Seite, der als Trainer wertvolle Tipps und lobende Worte parat hatte.

Rotary Grundschulliga: Die nächste Runde steht an

In den meisten Basketball-Ligen herrscht bereits Sommerpause, doch in der Rotary Grundschulliga geht es nach wie vor rund: Am Sonnabend, den 21. Mai, findet in der Steinberghalle der nächste Spieltag statt, ab 9:45 Uhr treten die Mannschaften der Moorwegschule, der Altstadtschule, der Albert-Schweitzer-Schule sowie der Heinrich-Eschenburg-Schule Holm zum Wettkampf an.

Im Vordergrund stehen aber nicht die Ergebnisse, sondern das gemeinsame Sporttreiben. Die vom Rotary Club Wedel unterstützte Basketball-Grundschulliga des SC Rist Wedel dient als Ergänzung von "Basketball macht Schule", einem Gemeinschaftsprojekt der Stadt Wedel und des SC Rist. In der dritten und vierten Klassenstufe werden im Rahmen des Ganztagsschulbetriebs Basketball-AGs unter der Leitung lizenzierter Trainer des SC Rist angeboten, zudem finden "Schnupperstunden" statt, in denen die Schülerinnen und Schüler mit der Sportart in Berührung kommen, Spaß und Freude an der Bewegung sowie am Sport im Mannschaftsverbund erfahren.

Die Rotary Grundschulliga ist eine tolle Gelegenheit, die erlernten Basketball-Techniken im Wettkampf umzusetzen und den Kindern Gemeinschaftserlebnisse zu verschaffen, die die Integration sowie die Identifikation mit der eigenen Schule fördern. "Kindern hilft es in Ihrer Entwicklung, wenn sie Sport betreiben. Wir als Rotary Club Wedel wollen mit unserem Projekt möglichst vielen Kindern der 3. und 4. Klassen die Möglichkeit geben, auf diese Weise über den SC Rist den Spaß an sportlicher Bewegung kennen zu lernen", betont Nikolaus Roth, Pressesprecher des Rotary Clubs Wedel.

Die Spiele der Rotary Grundschulliga in der Steinberghalle locken stets zahlreiche Eltern, Freunde und Verwandte der Schülerinnen und Schüler an, organisiert und durchgeführt wird die Veranstaltung von Trainern des SC Rist unter der Leitung von Thore Bethke. "Uns ist besonders wichtig, dass alle Kinder in dieser Turnierform Erfolgserlebnisse haben. Das schafft Motivation, langfristig an Sport Interesse zu entwickeln", sagt Thorsten Fechner, Geschäftsführer des SC Rist Wedel.

Auch Vertreter des Rotary Clubs Wedel, der dieses Projekt mittlerweile im zweiten Jahr unterstützt, verfolgen das sportliche Geschehen vor Ort und zeichnen die Teilnehmer nach den Wettkämpfen bei der Siegerehrung aus. Dabei steht fest: Jeder, der mitmacht, gewinnt, denn Sport tut jedem gut.

Wieder nur Gewinner beim zweiten Turnier der Rotary-Grundschulliga

Strahlende Gesichter überall, als Gundula Laabs, Jugendkoordinatorin des SC Rist Wedel, am Ende des 2. Basketball-Grundschulligaturniers am vergangenen Samstag verkündete, dass jedes Kind einen Preis erhalten würde. Das wäre auch gerechtfertigt, ergänzte Organisator Thore Bethke: "Alle Kinder haben engagiert mitgemacht, toll gekämpft und sich im Vergleich zum ersten Turnier im Dezember deutlich gesteigert."

Der Delegation des Turnier-Namensgebers und Unterstützers Rotary Club Wedel um Dierk Vogel blieb es vorbehalten, die Kinder mit Medaillen und Pokalen auszuzeichnen. Dierk Vogel: "Wir freuen uns sehr, mit der Rotary-Grundschulliga ein wirklich tolles soziales Projekt zu unterstützen und wünschen den Kindern bei allen weiteren Turnieren viel Spaß."

Der Spaß an sportlicher Bewegung steht bei diesem Projekt tatsächlich deutlich im Vordergrund und nicht das Siegen. "Uns ist besonders wichtig, dass alle Kinder in dieser Turnierform Erfolgserlebnisse haben. Das schafft Motivation, langfristig an Sport Interesse zu entwickeln", erläutert Rist-Geschäftsführer Thorsten Fechner.

Dennoch gibt es natürlich unterschiedliche Platzierungen, wenn man sich in einem sportlichen Wettkampf misst. Dieses Mal lag die Moorwegschule im Rahmen des Basketballturniers knapp vor der Altstadtschule, der Albert-Schweitzer-Schule und der Heinrich-Eschenburg-Schule aus Holm. Letztere konnte sich dafür im athletischen Wettkampf durchsetzen und erhielt einen ganz besonderen Preis. Zwei Profibasketballer des Wedeler Zweitliga-Herrenteams werden die Schule in Kürze besuchen und in einer Trainingseinheit Tipps geben und den einen oder anderen spektakulären Trick vorführen.

Zur Rotary-Grundschulliga:

Das Projekt ergänzt die Arbeit der Kooperation "Basketball macht Schule" des SC Rist Wedel und der Stadt Wedel, über die regelmäßig "Schnupperstunden" in allen 3./4. Klassen sowie Basketball AGs im Ganztagsschulbetrieb unter Leitung qualifizierter Trainer stattfinden. Der Rotary Club Wedel unterstützt dieses "niederschwellige" Schulsportprojekt des SC Rist Wedel bereits im zweiten Jahr und wird auch 2016/17 als Partner an Bord bleiben. Neben der Ausstattung der vier Grundschulteams mit Trikotsätzen bezuschusst Rotary die Durchführung der Turnierserie in Hinsicht auf Personal- und Sachkosten.

Rotary-Grundschulliga: Erstes Turnier 2016

Am kommenden Sonnabend (23. Januar) findet ab 10:00 Uhr in der Steinberghalle das zweite Turnier der Rotary-Grundschulliga-Saison statt - mit dabei sind Mannschaften mit Mädchen und Jungen der 3. und 4. Klassenstufe der Moorwegschule, Altstadtschule, Albert-Schweitzer-Schule sowie der Heinrich-Eschenburg-Schule Holm.

Der Startschuss der Rotary-Grundschulliga-Saison 2015/16 war im Dezember gefallen: Unter der Leitung von Thore Bethke und seinen Rist-Trainerkollegen spielten die vier Mannschaften einen Sieger aus, doch Gewinner waren letztlich alle (Fotonachlese: siehe unten). Denn das Ziel der Rotary-Grundschulliga ist primär mit den Schlagworten "Motivation und Identifikation" zu umschreiben. "Wir als Rotary Club Wedel wollen mit unserem Projekt möglichst vielen Kindern der 3. und 4. Klassen die Möglichkeit geben, auf diese Weise über den SC Rist den Spaß an sportlicher Bewegung kennenzulernen", sagt Nikolaus Roth, Pressesprecher der Rotarier. Das Angebot ergänzt die Arbeit der Kooperation "Basketball macht Schule" des SC Rist Wedel und der Stadt Wedel, über die regelmäßig "Schnupperstunden" in allen 3./4. Klassen sowie Basketball AGs im Ganztagsschulbetrieb unter Leitung qualifizierter Trainer stattfinden.

"Dieses Projekt ermöglicht den Kindern, das in den Schul-AGs Gelernte im Wettkampf mit anderen Kindern zu erproben. Uns ist dabei besonders wichtig, dass alle Kinder in dieser Turnierform Erfolgserlebnisse haben. Das schafft Motivation, langfristig an Sport Interesse zu entwickeln", erläutert Thorsten Fechner, Geschäftsführer des SC Rist. Das zweite Turnier kann kommen, auch Vorstandsmitglieder des Rotary Club Wedel und des SC Rist werden am Sonnabend dabei sein, um sich ein Bild vom "Spaß an Bewegung" und von der "Freude am Basketball" zu verschaffen. Um 10:00 Uhr geht's los, Zuschauer sind in der Steinberghalle herzlich willkommen.

Rotary Grundschulliga des SC Rist Wedel startet ins zweite Jahr

Die vom Rotary Club Wedel unterstützte Basketball-Grundschulliga des SC Rist Wedel startet an diesem Samstag, den 12.12.15, mit dem ersten von vier Turnieren im Schuljahr 2015/16. Ab 10.00 Uhr treten Teams von vier Grundschulen (Moorwegschule, Altstadtschule, Albert-­Schweitzer-­Schule, Heinrich-­Eschenburg-­Schule Holm) in der Wedeler Steinberghalle zum sportlichen Wettkampf gegeneinander an. Ergänzt wird das Teilnehmerfeld in diesem Jahr durch voraussichtlich zwei Jugendteams des SC Rist Wedel.

Gegen 12.30 Uhr werden die etwa 50 Kinder bei der Siegerehrung, unter der Teilnahme von Vorstandsvertretern des Rotary Clubs Wedel und des SC Rist Wedel für ihren Einsatz ausgezeichnet.
    
Finanzierung des Projektes noch mindestens ein Jahr gesichert   

Noch zunächst bis zum Schuljahr 2016/17 unterstützt der Rotary Club Wedel dieses "niederschwellige" Schulsportprojekt des SC Rist Wedel. Neben der Ausstattung der vier Grundschulteams mit Trikotsätzen bezuschusst Rotary die Durchführung der Turnierserie in Hinsicht auf Personal-­ und Sachkosten.    
    
Ziel des Projektes ist, Kindern der 3./4. Klassen unabhängig von der Leistungsstärke zu sportlicher Bewegung zu motivieren und einen Einstieg in regelmäßiges Sporttreiben zu ermöglichen. Zudem wird durch das Gemeinschaftserlebnis die Integration von Kindern und die Identifikation mit der eigenen Schule gefördert.
  
Das Projekt hat sich aus der Kooperation "Basketball macht Schule" des SC Rist Wedel und der Stadt Wedel entwickelt, über die regelmäßig "Schnupperstunden" in allen 3./4. Klassen sowie Basketball-AGs im Ganztagsschulbetrieb unter Leitung qualifizierter Trainer stattfinden.          
    
Thorsten Fechner, Geschäftsführer SC Rist Wedel: "Wir bedanken uns ganz herzlich beim Rotary Club Wedel, ohne dessen Unterstützung es uns allein nicht möglich wäre, dieses soziale Breitensportprojekt umzusetzen. Wenn man vor Ort sieht, wie stolz die Kinder in ihren Schultrikots auflaufen und mit welcher Begeisterung sie sich ins Zeug legen, dann weiß man, welchen Wert ein solches Projekt für die soziale Entwicklung darstellt."

Nikolaus  Roth, Pressesprecher Rotary Club Wedel: "Kindern hilft es in Ihrer Entwicklung, wenn sie Sport treiben. Wir als Rotary Club Wedel wollen mit unserem Projekt möglichst vielen Kindern der 3. und 4. Klassen die Möglichkeit geben, auf diese Weise über den SC Rist den Spaß an sportlicher Bewegung kennenzulernen."

Grundschul-Fan-Wettbewerb: Lautstarke und treffsichere Altstadtschüler

Fotos: Claus Bergmann

Die Altstadtschule eröffnete am vergangenen Sonntag die zweite Runde des Grundschul-Fan-Wettbewerbes. Beim Heimspiel gegen Iserlohn erhielten die Rister Unterstützung von rund 90 Schülerinnen und Schülern, von denen sich viele in die Rist-Farben Gelb und Grün gehüllt und selbstgebastelte Schilder mitgebracht hatten.

Lautstark feuerten die Kinder die Mannschaft an und machten auf dem Feld das ein oder andere bekannte Gesicht aus, denn in den Tagen vor dem Spiel hatten die Rist-Trainer Mieke Meyer, Thore Bethke und Michael Claxton sowie Spieler aus dem Kader der 1. Herren Basketball-Schnupperstunden an der Altstadtschule durchgeführt.

Was die Kinder dort lernten, konnten sie vor der Partie in der Steinberghalle gleich anwenden. Jeder Schüler hatte drei Würfe auf den Minikorb. Insgesamt 119 Treffer machten 119 Euro, die SER Solutions Deutschland der Schule zum Erwerb von Sportgeräten übergibt. Schulleitung, Lehrer und Kinder zeigten sich von den Basketball-Tagen samt Besuch in der Steinberghalle begeistert und auch die Rister freuten sich über die Basketball-Euphorie der Schüler sowie die lautstarke Unterstützung.

Preisübergabe im Grundschul-Fan-Wettbewerb des SC Rist Wedel

Scheckübergabe in der Moorwegschule: Schulleiterin Sabine Foßhag und Sven Behrendt von SER Solutions Deutschland.

Die Moorwegschule Wedel ist hauchdünn Sieger des erstmalig vom SC Rist Wedel mit Unterstützung des Unternehmen SER Solutions durchgeführten Grundschul-Fan-Wettbewerbs geworden.

Den zweiten Platz belegte die Altstadtschule Wedel. "Beide Schulen haben unser Zweitligateam im Rahmen ihres Besuches unglaublich kreativ und mit großem Engagement von Schülern, Lehrern und Eltern unterstützt. Deshalb haben wir uns entschieden, den Gewinn auf beide Schulen aufzuteilen", erläutert Gundula Laabs, Jugendkoordinatorin und Initiatorin des Projektes beim SC Rist Wedel. Aufgrund der etwas größeren Anzahl beteiligter Schüler hatte letztendlich die Moorwegschule knapp die Nase vorn und erhielt heute im Rahmen ihres alljährlichen Basketball-Schulturniers einen Scheck in Höhe von 300 Euro überreicht durch den Prokuristen der SER Solutions Deutschland, Sven Behrendt.

SER Solutions, ein führendes Unternehmen im Dokumenten-Management, unterstützt den SC Rist Wedel bereits seit vielen Jahren besonders im Bereich der Jugendarbeit. Sven Behrendt: "Wir engagieren uns vielfältig im Bereich sozialer Projekte. Kinder zum Sporttreiben zu motivieren, ist ein wichtiger gesellschaftlicher Aspekt, den wir bei diesem Schulprojekt gerne unterstützt haben." Als zweitplatzierte Schule erhält die Altstadtschule ein Preisgeld in Höhe von 200 Euro. Beide Schulen werden das Geld in die Sportausstattung ihrer Schulen investieren.
Sabine Foßhag, Schulleiterin der Moorwegschule: "Wir sind begeistert über diese tolle Aktion. Die Kinder haben super mitgemacht, sowohl beim Schnupper-Basketballtag an unserer Schule als auch in der Vorbereitung des Spielbesuchs. Die Stimmung beim Spiel selber fanden die Kinder einfach nur irre toll."

Über 200 Kinder an der Gesamtaktion beteiligt

Ein Teil der Wedeler Basketball-Zweitliga-Mannschaft hatte die Schulen im Vorfeld gemeinsam mit Jugendkoordinatorin Gundula Laabs und Trainer Michael Claxton besucht, die Kinder zeigten dabei ihr Basketball-Talent, dribbelten und warfen, was das Zeug hielt. Beim Gegenbesuch der Mädchen und Jungen in der Steinberghalle konnten sie dann das, was sie zuvor von den Profis gelernt hatten, auch noch einmal in der Praxis beobachten. Ausgerüstet mit selbstgemalten Schildern, bekleidet in Gelb und Grün sowie mit allerlei Lärmwerkzeug in der Hand sorgten die Schüler für eine tolle Atmosphäre in der Halle. Nach dem Spiel gingen die Kinder auf Autogrammjagd und ließen die Spieler auf Bällen oder im Saisonmagazin unterschrieben.

Alles in allem war dieser erste Grundschul-Fan-Wettbewerb ein voller Erfolg, auch wenn aus Termingründen zunächst nur zwei Schulen teilnehmen konnten. Jugendkoordinatorin Gundula Laabs: "Wir würden den Wettbewerb gerne in der nächsten Saison wiederholen. Wenn möglich dann auch mit zwei weiteren Grundschulen aus der Region."

Der ROTARY CLUB WEDEL unterstützt die Basketball GRUNDSCHULLIGA des SC Rist Wedel

Für zunächst drei Jahre ist die Fortsetzung der Basketball Grundschulliga des SC Rist Wedel aufgrund eines Engagements des Rotary Club Wedel gesichert. Neben der Ausstattung der bislang vier Grundschulteams mit Trikotsätzen unterstützt Rotary die Durchführung der Turnierserie mit finanziellen Mitteln. Das "niederschwellige" Schulsportprojekt wird zukünftig den Namen ROTARY GRUNDSCHULLIGA tragen und allen Kindern der 3. und 4. Klassen die Möglichkeit bieten, einen spielerischen Einstieg in regelmäßige sportliche Angebote zu finden.

Knapp 30 Kinder kämpften in der Steinberghalle für den Erfolg ihres Schulteams

Am vergangenen Samstag fand das erste Turnier der ROTARY GRUNDSCHULLIGA im Jahr 2015 in der Wedeler Steinberghalle statt. Vor den Augen vieler Eltern und einigen Vertretern des Rotary Club Wedel legten sich die Schulteams der Moorwegschule, der Altstadtschule, der Albert-Schweitzer-Schule und der Heinrich-Eschenburg-Schule Holm mächtig ins Zeug. Bei Wettkämpfen wurden ab 10.30 Uhr zunächst die zielsichersten und geschicktesten Spieler gesucht. Danach spielte man in packenden Matches das beste Schulteam aus. Den 1. Platz belegte die Moorwegschule Wedel, aber auch alle anderen Kinder waren Gewinner, was unschwer an den glücklichen Gesichtern der Beteiligten beim gemeinsamen Foto mit den Vertretern des Rotary Clubs Wedel feststellbar war. Besonders stolz waren die Kinder auf ihre neuen Grundschulliga-Trikots, die sie nun auch optisch mit ihrer Schule verbinden - und natürlich auf die Pokale, die jeder teilnehmenden Mannschaft von Rist-Jugendkoordinator Thomas Koch überreicht wurden.

Die ROTARY GRUNDSCHULLIGA wird mit weiteren drei Turnieren in 2015 ihre Fortsetzung finden. Ziel des Projektes ist, Kindern der 3./4. Klassen unabhängig von der Leistungsstärke zu sportlicher Bewegung zu motivieren und einen Einstieg in regelmäßiges Sporttreiben zu ermöglichen. Zudem wird durch das Gemeinschaftserlebnis die Integration von Kindern und die Identifikation mit der eigenen Schule gefördert.

Das Projekt hat sich aus der Kooperation "BASKETBALL MACHT SCHULE" des SC Rist Wedel und der Stadt Wedel entwickelt, über die regelmäßig "Schnupperstunden" in allen 3./4. Klassen sowie Basketball AGs im Ganztagsschulbetrieb unter Leitung qualifizierter Trainer stattfinden.

Projektkoordinator Thomas Koch: "Wir freuen uns sehr, dass uns der Rotary Club Wedel mit seinem Engagement ermöglicht, den Schulen dieses soziale Breitensportangebot anzubieten. Ziel ist, mittelfristig weitere Schulen aus dem Umkreis von Wedel in die Grundschulliga zu integrieren, was uns durch die Unterstützung von Rotary möglicherweise schon in diesem Jahr gelingen könnte."

Nikolaus Roth, Pressesprecher Rotary Club Wedel: "Kindern hilft es in Ihrer Entwicklung, wenn sie Sport betreiben. Wir als Rotary Club Wedel wollen mit unserem Projekt möglichst vielen Kindern der 3. und 4. Klassen die Möglichkeit geben, auf diese Weise über den SC Rist den Spaß an sportlicher Bewegung kennen zu lernen."

Grundschul-Fan-Wettbewerb: Riesige Unterstützung der Altstadtschüler

Beim Heimspiel der 1. Herren gegen Herten ging der Grundschul-Fan-Wettbewerb in die nächste Runde. Zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Altstadtschule waren dabei, unterstützten die Rister von der ersten bis zur letzten Sekunde lautstark und farbenfroh. Dass es diesmal nicht zu einem Heimsieg reichte, lag ganz bestimmt nicht an der Kulisse.

Im Vorfeld des Besuchs fanden in der Turnhalle der Altstadtschule Basketballtage statt - mit dabei waren auch Rist-Cheftrainer Michael Claxton sowie die Bundesliga-Spieler Denzell Erves und Fabian Strauß. Die Rister waren begeistert, mit wie viel Elan und Freude die Schüler zu Werke gingen und dass auch an der Altstadtschule große Basketball-Leidenschaft herrscht.

Beim Gegenbesuch der Mädchen und Jungen in der Steinberghalle konnten sie dann das, was sie zuvor von den Profis gelernt hatten, auch noch einmal in der Praxis beobachten. Ausgerüstet mit selbstgemalten Schildern, bekleidet in Gelb und Grün sowie mit allerlei Lärmwerkzeug in der Hand sorgten die Altstadtschüler für eine tolle Atmosphäre beim Spiel gegen Herten.

Beim Grundschul-Fan-Wettbewerb des SC Rist entscheidet am Ende eine Jury, welche Schule am besten, lautesten, buntesten und kreativsten angefeuert hat und die 500 Euro, gespendet von Rist-Partner SER Solutions, für neue Sportgeräte gewinnt.

Fanblock in Gelb und Grün: Moorwegschüler zu Gast in der Steinberghalle

Das erste Heimspiel der 1. Herren - das war auch der Auftakt zum Grundschul-Fan-Wettbewerb. Mehr als 100 Moorwegschüler, Teile des Lehrerkollegiums und Rektorin Frau Foßhag machten die Partie gegen Oldenburg zu "ihrem Heimspiel" und verhalfen den Ristern mit lautstarker Anfeuerung zum ersten Saisonsieg. Ein toller Abend auf dem Spielfeld und auf den Rängen!

Mit gelben und grünen T-Shirts, selbstgemalten Plakaten, geschminkt in den Rist-Farben, ausgestattet mit allerlei Lärmwerkzeug und aus Papptellern gebastelten Masken bildeten die Schüler einen tollen Fanblock. Nach dem Spiel gingen die Kinder auf Autogrammjagd und ließen die Spieler auf Bällen oder im Saisonmagazin unterschrieben. Ein Teil der Mannschaft hatte die Moorwegschule im Vorfeld des ersten Saisonspiels gemeinsam mit Jugendkoordinatorin Gundula Laabs und Trainer Michael Claxton besucht, die Kinder zeigten dabei ihr Basketball-Talent, dribbelten und warfen, was das Zeug hielt.

Die Moorwegschule hat also für einen tollen Auftakt des Grundschul-Fan-Wettbewerbs gesorgt, nun sind die nächsten Schulen dran. Am 22. November ist die Altstadtschule in der Steinberghalle zu Gast, vorher führen die Rister einen Basketball-Aktionstag durch. Wir sind schon sehr gespannt! Nachdem uns alle teilnehmenden Schulen besucht haben, entscheidet eine Jury, wer am besten, lautesten, buntesten und kreativsten angefeuert hat und die 500 Euro, gespendet von Rist-Partner SER Solutions, für neue Sportgeräte gewinnt.

Grundschul-Fan-Wettbewerb: Startschuss an der Moorwegschule

Der SC Rist Wedel geht mit einem Schul-Fan-Wettbewerb in die neue Saison. Die Grundschule, die am besten, lautesten, buntesten und kreativsten anfeuert, gewinnt 500 Euro für neue Sportgeräte, gespendet von Rist-Partner SER Solutions. Jede Schule bekommt "ihr eigenes" ProB-Heimspiel, vorher führt der SC Rist einen Aktionstag durch, macht die Schüler mit Basketball vertraut und zeigt ihnen, wie viel Spaß Sport macht.

Den Startschuss gab es kürzlich an der Moorwegschule. Jugendkoordinatorin Gundula Laabs, Headcoach Michael Claxton sowie die ProB-Spieler Denzell Erves, Jamo Ruppert, Fabian Strauß und Diante Watkins gingen mit den Schülern in die Halle und auf den Sportplatz - natürlich hatten die Rister Basketbälle im Gepäck. Die ProB-Cracks gaben den Schülern erst einmal eine Basketball-Kostprobe mit Dribblings, Würfen und Dunkings.

Dann waren die Moorwegschüler an der Reihe. "Die Kinder waren sehr aufgeregt und wussten nicht, was sie erwartet", sagte Gundula Laabs. Unter Anleitung der Rister unternahmen die Schüler erste Versuche und machten ihre Sache auch bei den anschließenden Ball-Staffeln, Dribbel- und Wurfübungen richtig gut. Laabs: "Die Kinder waren total begeistert, die Stunde war den meisten viel zu kurz." Zum Saisonauftakt am 27. September gegen Oldenburg gibt es dann den Gegenbesuch, die Moorwegschüler kommen in die Steinberghalle und unterstützen die Rister im ersten Saisonspiel.

"Auch unseren Spielern hat es viel Spaß gemacht, und sie waren erstaunt, wie gut manche Kinder mit dem Ball umgehen konnten", sagte Laabs.

"Jugend trainiert für Olympia": Kreismeisterschaften in der Halle Bergstraße

Auch die Kreismeisterschaften der Jungen (Jahrgänge 1997-1999) im Wettbewerb "Jugend trainiert für Olympia" wurden in diesem Jahr in der Halle Bergstraße in Wedel ausgetragen. Die Ernst-Barlach-Gemeinschaftsschule war wieder der Ausrichter und Teil des spannendsten Spiel des Tages. Bei einer knappen Ein-Punkt-Führung des Gymnasiums Schenefeld unterlief der EBG ein Ballverlust, der direkt zu einer Drei-Punkt-Führung genutzt wurde. Die EBG hatte nur noch die Chance, durch einen Dreier in die Verlängerung zu kommen. Der letzte Wurf verfehlte aber sein Ziel. Nachdem das zweite Halbfinale zwischen dem Johann-Rist-Gymnasium und der Gemeinschaftsschule Rugenbergen mit einem deutlichen Sieg des JRG endete, gab es dann auch einen klaren Sieg für das JRG im Finale. Das Spiel um den dritten Platz gewann die EBG gegen die GMS Rugenbergen.

Grundschulturnier an der Moorwegschule

Auch in diesem Jahr ging es unter den Viertklässlern der Moorwegschule basketballerisch rasant zu. An der Schule sind viele Kinder, die auch schon beim SC RIST spielen. Nicht nur für die Basketballer, sondern vor allem für die, die es noch werden können, ist es ein großes Highlight. Am Ende setzten sich sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungen die Klasse 4a durch.


Unterstützt wurde das Turnier von den Rist-Trainern Gundula Laabs, Thomas Koch, Sebastian Gleim und Pro-B-Spieler Fabian Strauß. "Es macht unglaublich viel Spaß, die Grundschüler so spielen zu sehen. Sebastian hat mir im Vorfeld erzählt, dass es laut werden würde - es war richtig laut!", so Strauß und zielte damit auf die gegenseitigen Anfeuerungsrufe der Schüler.

JtfO: Kreismeisterschaft für Mädchen und Jungen der Jahrgänge 2001-03

Am vergangenen Freitag fand die Kreismeisterschaft des Bundeswettbewerbs "Jugend trainiert für Olympia" in der Halle Bergstraße statt.

Ausrichter des Turniers war die Ernst-Barlach-Gemeinschaftsschule in Kooperation mit dem SC Rist Wedel.

Bei den Jungs konnte sich traditionell das Johann-Rist-Gymnasium durchsetzen. Im Finale gewann die Mannschaft betreut von JRG- und Rist-Trainer Thore Bethke. Den zweiten Platz belegte die Mannschaft der Ernst-Barlach-Gemeinschaftsschule gecoacht von JBBL-Spieler Jonas Pilling. Platz drei ging an die Theodor-Heuss-Schule aus Pinneberg. Platz 4 sicherte sich die Wedeler Gebrüder-Humboldt-Schule und Platz 5 die Leibniz Privatschule Elmshorn. Bei den Mädchen setzte sich die Gebrüder-Humboldt-Schule gegen das JRG durch.

Zweites Turnier an der Ernst-Barlach-Gemeinschaftsschule

Im zweiten Basketballturnier kamen die 10. Klassen und die Siegerteams aus den 8. und 9. Jahrgangsstufen zusammen.

Überraschend setzte sich bei den Jungs die Klasse 8e gegen die älteren Schüler durch. 

Bei den Mädchen gewann die Klasse 10c. Auch im zweiten Turnier an der Ernst-Barlach-Gemeinschaftsschule gab es wieder tolle Spiele zu sehen.

"Der Basketball ist an der Schule nach zweieinhalb Jahren Schulkooperation mehr und mehr verankert" sagte Sebastian Gleim, der beim zweiten Turnier als Schiedsrichter aktiv war. "Es gibt auch mal Unstimmigkeiten auf dem Feld, aber irgendwo muss die Energie hin! Die Lehrkräfte unterstützen die Turniere extrem gut - es läuft immer reibungslos ab", so der Rist-Jugendkoordinator weiter.

Die Siegerteams: 10c (links) und 8e

Turnier an der Ernst-Barlach-Gemeinschaftsschule in toller Basketballatmosphäre

Zum dritten Mal fand an der Ernst-Barlach-Gemeinschaftsschule ein Basketballturnier statt, zum dritten Mal war es ein großer Erfolg. Rund 250 Schüler jagten in der Sporthalle Bergstraße dem orangefarbenen Leder hinterher. Am Ende gewannen die Klassen 8A und 9D bei den Mädchen sowie 8E und 9D bei den Jungen im Modus "Jeder gegen Jeden".

Unterstützt wurde das Turnier von den Rist-Trainern Felix Bienwald, Thomas Koch und Sebastian Gleim sowie den Wedeler Pro B-Spielern Fabian Strauß und Davey Hopkins. "Ein herzliches Dankeschön an die Ernst-Barlach-Gemeinschaftsschule für die tolle Kooperation. Dieses Turnier hatte schon fast Routinecharakter: Perfekter Ablauf, Superspiele und tolle Basketballatmosphäre", sagte Sebastian Gleim.

Mädchenbasketballtag

Basketball-macht-Schule, das Schulsportprojekt der Stadt Wedel und des SC Rist, hatte wieder Grundschülerinnen aus Wedel und Umgebung zum Mädchenbasketballtag eingeladen. 20 Mädchen waren neugierig und kamen sehr motiviert in die Steinberghalle. Nach dem Übungsteil zum Werfen, Dribbeln und Passen konnten sie das Erlernte dann gleich bei kleinen Wettspielen und einem Turnier ausprobieren. Dabei wurden die Mädchen von der weiblichen U15-Mannschaft und ihrer Trainerin, Andrea Koschek, unterstützt. Die erfahrenen Basketballspielerinnen gaben dem Nachwuchs viele gute Tipps und kümmerten sich auch um die Verpflegung der Mädchen. So bekamen die Teilnehmerinnen neben dem Schnuppertraining auch einen kleinen Einblick in das Vereinsleben des SC Rist.

Wedeler Schulen bei Jugend-trainiert-für-Olympia erfolgreich

Im Schulsportwettbewerb Jugend-trainiert-für-Olympia waren die Schulen aus Wedel wieder sehr erfolgreich. Bei der Endrunde in der Wettkampfklasse 4 für die Jahrgänge 2000 bis 2002 konnten die Mädchen der Gebrüder-Humboldt-Schule und die Jungen des Johann-Rist-Gymnasiums die Landesmeisterschaften gewinnen. Die GHS-Mädchen setzten sich in der Steinberghalle mit 28:17 gegen die Selma-Lagerlöf-Schule Ahrensburg und mit 38:28 gegen das Helene-Lange-Gymnasium Rendsburg durch. Die Jungen des JRG gewannen deutlich 50:16 gegen die Christian-Timm-Schule Rendsburg und 46:8 gegen das Gymnasium Harksheide. Da in dieser Altersklasse kein Bundesfinale ausgetragen wird, war das Landesfinale für beide Mannschaften der Abschluss einer erfolgreichen Schulsportsaison.

Zwei weitere Mannschaften des JRG wurden ebenfalls Landesmeister: Die Mädchen WK 3 (98-2000) und die Jungen WK 2 (96-98) konnten ihre Wettbewerbe gewinnen und werden vom 23. bis 27. April am Bundesfinale in Berlin teilnehmen. Die Mädchen WK 2 und die Jungen WK 3 des JRG belegten in ihren Wettbewerben den 2. Platz

Die Schulmannschaften des Johann-Rist-Gymnasiums sind traditionell sehr erfolgreich im Basketballwettbewerb und Stammgast beim Bundesfinale in Berlin. Seit dem letzten Schuljahr nehmen mit Unterstützung des Schulsportprojekts Basketball-macht-Schule auch Mannschaften der Ernst-Barlach-Gemeinschaftschule und der Gebrüder-Humboldt-Schule an den Wettbewerben teil.

3. Spieltag der Grundschulliga

Einen Vormittag lang Dribbeln, Passen und Körbewerfen, wo sonst die 1. Herren des SC Rist auf Korbjagd gehen. Basketball-macht-Schule, das Schulsportprojekt der Stadt Wedel und des SC Rist, hatte zum 3. Spieltag der Grundschulliga eingeladen. Die jungen Basketballer waren hoch motiviert und zeigten, was sie in den Schulkursen gelernt hatten. Den 1. Platz sicherte sich das Team der Altstadtschule mit einem 13:12-Sieg gegen die Heinrich-Eschenburg-Schule in Holm. Die weiteren Plätze belegten die Albert-Schweitzer-Schule und die Moorwegschule.

In den Einzelwettbewerben erzielten Hamid von der Altstadtschule (Wurf), Rasmus von der Heinrich-Eschenburg-Schule (Dribbling) und Tim von der Altstadtschule (Sprint) die besten Ergebnisse. Zur Belohnung gab es SC Rist-Sportbekleidung - gespendet von der Firma Freesports. Eine besondere Überraschung gab es dann zum Schluss: Augie Johnston und Davey Hopkins, Basketballprofis des SC Rist, führten die Siegerehrung durch und überreichten jedem Teilnehmer eine Freikarte für ein ProB-Heimspiel.

Basketball-macht-Schule bedankt sich bei allen Teilnehmern und Helfern. Wir freuen uns auf das nächste Turnier am 4. Mai.

Basketball-Turnier an der Gebrüder-Humboldt-Schule

Im Rahmen von "Basketball macht Schule" veranstaltete die Gebrüder-Humboldt-Schule gemeinsam mit dem SC Rist Wedel ein Turnier für die 7. Klassen. Auf zwei Feldern in der Rudolf-Breitscheid-Halle ging es mit Tempo und Leidenschaft zu Werke. Sowohl bei den Mädchen als auch bei den Jungs boten sich packende Spiele. Rist-Jugendkoordinator Sebastian Gleim unterstützte die Veranstaltung ebenso wie einige Rister, die an der GHS zur Schule gehen. "Es ging sehr intensiv, aber immer fair zur Sache", waren sich die Lehrer einig. "Die Basketballbegeistertung in der Stadt Wedel wächst, wir haben an der GHS immer mehr aktive Basketballer", so Gleim über eine sehr erfreuliche Entwicklung.

Grundschulturnier mit bester Stimmung und hohem Besuch

Als der entscheidende Korb für die Klasse 4b fiel, da musste sich selbst Augie Johnston die Ohren zuhalten. In der Turnhalle am Breiten Weg herrschte eine Stimmung fast wie bei einem Heimspiel der Rister am Steinberg. Die Mitschüler wurden leidenschaftlich angefeuert, jeder Punkt wurde beklatscht - die Kinder der Moorwegschule erlebten beim vier Klassen umfassenden Turnier, wie viel Spaß und Freude Basketball macht. Vor allem, wenn man selbst auf Korbjagd geht. Augie und sein Teamkollege Davey Hopkins statteten dem Turnier einen Besuch ab und konnten sich davon überzeugen, dass die Rist-Trainer Thomas Koch und Sebastian Gleim, die die Veranstaltung organisierten, nicht übertrieben, als sie bilanzierten: "Tolle Atmosphäre, tolle Pässe, tolle Würfe. Und alle Kinder haben ganz intensiv gespielt."

Basketball-Grundschulliga in die neue Saison gestartet

Die Grundschulliga Wedel ist mit einem Turnier in die zweite Saison gestartet. Basketball-macht-Schule, das Schulprojekt der Stadt Wedel und des SC Rist, hatte dazu wieder alle Teilnehmer der Basketballkurse an den Wedeler Grundschulen eingeladen. Erstmals nahm auch eine Mannschaft der Heinrich-Eschenburg-Schule in Holm teil. Dort bietet der SC Rist seit diesem Schuljahr eine Basketball-AG an.

In der Steinberghalle wurden zuerst die Einzelwettbewerbe durchgeführt. Das beste Ergebnis beim Dribbling erzielte Tim von der Altstadtschule. Rafail (Albert-Schweitzer-Schule) und Maikel (Altstadtschule) teilten sich den 1. Platz im Wurfwettbewerb. Schnellster Sprinter war Moritz von der Heinrich-Eschenburg-Schule.

Beim Basketballturnier konnten die Schüler dann zeigen, was sie in den Schulkursen gelernt haben. Mit viel Einsatz wurde um den Turniersieg gekämpft. Betreut wurden die Schulmannschaften dabei wieder von Rookie-Coaches des SC Rist. Das Turnier konnte dieses Mal die Altstadtschule gewinnen. Die weiteren Plätze gingen an die Moorwegschule, die Albert-Schweitzer-Schule und die Heinrich-Eschenburg-Schule Holm.

Bei der Siegerehrung gab es neben den Pokalen für die Schulvitrine für jeden Teilnehmer eine Urkunde und ein Paket mit kleinen Geschenken vom SC Rist. Die Sieger der Einzelwettbewerbe wurden ebenfalls beschenkt. Den Sonderpreis hat sich Kira von der Heinrich-Eschenburg-Schule verdient. Basketball-macht-Schule bedankt sich bei allen Schülern, Eltern und Helfern. Wir freuen uns auf das nächste Turnier am 26. Januar.

Basketballtag für Mädchen

Beim Mädchenbasketballtag waren alle Grundschülerinnen aus Wedel von den Kursleitern Thomas Koch und Sebastian Gleim eingeladen worden. In eingeteilten Gruppen machten die Mädels kleine Übungen zu den Grundtechniken und einige Wettbewerbe. Drei davon wurden besonders geehrt.

Hier die drei besten Ergebnisse:

Wurf: Eleni (Altstadtschule) mit 9 Punkten
Sprint (21m/2RW): Hanna (Moorwegschule) mit 7, 25 Sekunden.
Dribbelparcours (24m/4RW): Sara (Altstadtschule) mit 12 Sekunden.

Die Sieger wurden von Gundula Laabs, der Jugendkoordinatorin für den weiblichen Bereich, geehrt. Unterstützt wurde sie von Rookie Coaches und Spielerinnen des SC Rist: Stina Oldach, Fenja Penz, Kaja Voss, Rieke Ehrsam, Kaja Dünkel und Sandra Oosterman.

Grundschulturnier an der Albert-Schweitzer-Schule

Vier Schulklassen traten gegeneinander an. Von 8 bis 10 Uhr die Mädchen und von 10 bis 12 Uhr die Jungen. Jeder Grundschüler spielte drei Spiele. Neben den Rist-Trainern Gundula Laabs, Thomas Koch und Sebastian Gleim wurde das Turnier von dem 2,10m-Spieler Fabian Lühring unterstützt. Die Frage, wie groß er sei, musste Fabian nicht nur einmal beantworten. Begeistert und unermüdlich ging es hoch und runter. Die Gundschulkids, die bereits auch Ganztagskurse des SC Rist besuchten, zeigte tolle Leistungen. Sibylle Leugner (Rektorin) und Ute Vellguth (Konrektorin) nahmen dankend zehn neuen Basketbälle des Födervereins entgegen und ein XXL Rister Partnertrikot.

Bälle und Trikot für die Moorwegschule

Auch an der Moorwegschule wird Basketball gespielt. Rist-Trainer Thomas Koch leitet die Kurse an der Grundschule und trainiert Woche für Woche mit jeder Menge begeisterter Kids, die mit viel Freude und Elan der orangefarbenen Kugel hinterherjagen. Der Vorstand des SC Rist übergab nun als Zeichen der guten Zusammenarbeit ein Trikot, das einen Ehrenplatz in der Moorwegschule erhalten soll. Schulleiterin Sabine Foßhag nahm zudem zehn Bälle entgegen, die der Förderkreis des SC Rist zur Verfügung gestellt hat, damit in Zukunft noch mehr Kinder die Grundlagen der Korbjagd lernen können und Spaß und Freude an unserer Sportart entdecken.

Grundschulturnier an der Moorwegschule

Rund einhundert Viertklässler der Moorwegschule ließen die Halle beben! In den Klassenverbänden spielten zuerst die Mädchen, dann die Jungen im Modus "Jeder gegen Jeden" gegeneinander. Unterstützt von den Rist-Trainern Gundula Laabs, Thomas Koch und Sebastian Gleim liefen tolle Spiele ab. "Wir haben viele sehr gute Spiele gesehen, die Kinder haben nicht nur gut gespielt, sondern auch klasse gekämpft" so Thomas Koch, der seit einem Schuljahr die Kurse an der Moorwegschule leitet.

Grundschulliga in der Steinberghalle

Tarila (hier mit Coach Thore Bethke) erhielt das Camp-Stipendium

Am vergangenen Samstag trafen drei Grundschulen in der Steinberghalle aufeinander. In der Grundschulliga belegte diesmal die Moorwegschule Platz 1, die Altstadtschule Platz 2 und die Albert-Schweitzer-Schule Platz 3. Alle Spiele verliefen knapp und mit einem rasanten Tempo. "Viele Kinder sind zum zweiten Mal auf dem Spielfeld in der Steinberghalle dabei, einige zum ersten Mal - alle haben hervorragend gespielt", so Sebastian Gleim, der auch die Siegerehrung durchführte und nicht nur die Platzierungen bekannt gab, sondern auch die besten Test-Ergebnisse auszeichnete: "Vor den Spielen haben wir Tests durchgeführt, einen Sprint,- einen Wurf,- und einen Dribbletest", so Gleim.

Im Sprinttest war Josh von der Moorwegschule der schnellste in der Halle. Paul von der Altstadtschule der sicherste im Wurf und Louis ebenfalls von der Alstadtschule mit dem besten Ergebnis im Dribblingtest.

Tarila von der Albert-Schweitzer-Schule erhielt noch ein "Rister Five Star Campstipendium". Zum ersten Mal wurde ein Campstipendium verliehen für den Spieler, der sich im Kursbetrieb, bei den Tests und beim Turnier am besten weiterentwickelt hat. Neben der Weiterentwicklung stand "fair play" absolut im Vordergrund. "Viele Kids haben sich toll entwickelt und das Campstipendium ebenso verdient, die Entscheidung war ganz knapp", so Gleim.

Vielleicht sehen wir auch andere Spieler bei unsere Camps. Dann könnten sie auch einige Coaches vom Grundschulturnier wiedersehen. Neben Thomas Koch und Sebastian Gleim waren folgende Rister Coaches mit dabei: Thore Bethke, Malte Albrecht, Jonah Ernst, Justin Ristow, Lukas Kock und Niklas Heinsohn.

BASKETBALL MACHT SCHULE !!!

Ballübergabe an der Gebrüder-Humboldt-Schule

Seit August 2011 leitet Jugendkoordinator Sebastian Gleim im Zuge der Schulkooperation zwei Basketball-Trainingsgruppen an der Gebrüder-Humboldt-Schule Wedel. Nachdem vor kurzem ein Basketball-Tag im Rahmen des Tags der offenen Tür an der GHS stattfand, übergab Gleim gemeinsam mit Vorstandsmitglied Moritz Korff in dieser Woche zehn, vom Rist-Förderkreis gestiftete Bälle für die AGs und den Schulunterricht. Zudem nahmen Schulleiter Antonius Soest und Matthias Rothaug (Koordinator Ganztagsschule) ein Rist-Trikot mit dem offiziellen Logo der Schulkooperation entgegen.

"Jugend trainiert für Olympia": JRG-Mädchen gewinnen Landesfinale

In der Wedeler Steinberghalle fanden sich die sechs besten Schulmannschaften (Jahrgänge 1997-2000) Schleswig-Holsteins ein, um das Landesfinale im Wettbewerb III Jugend trainiert für Olympia auszuspielen.

Souverän besiegten die Schülerinnen des Johann-Rist-Gymnasiums Wedel unter Anleitung ihrer Vereinstrainerin Andrea Koschek und Schülertrainerin Nadine Allewelt das Team der Johann-Heinrich-Voss Schule Eutin mit 77:33 Punkten. Mit ihrer Lehrerin Britt Bollinger vertreten die Schülerinnen nun Schleswig-Holstein im Mai beim Bundesfinale in Berlin.

Die Jungenmannschaft des Johann-Rist-Gymnasiums mit Schülertrainer Thore Bethke setzte sich zunächst in einem spannenden Spiel mit 38:34 Punkten gegen das Gymnasium Kronshagen durch. Im anschließenden Finale waren sie trotz engagierten Spiels dem Gymnasium Harksheide mit 20:48 Punkten deutlich unterlegen und wurden so Zweiter. Die weiteren Plätze belegten das Gymnasium Kronshagen als Dritter und die Eilun Feer Skuul aus Wyk auf Föhr (vierter Platz).

Basketballtag an der Gebrüder-Humboldt-Schule

Im Rahmen des "Tags der offenen Tür" varanstaltete der SC Rist einen Basketballtag an der Gebrüder-Humboldt-Schule. Ein Turnier der 5. und 6. Klassen stand auf dem Programm.
Die Mädchen und Jungen durchliefen zuerst drei Stationen: Passen, Dribbeln und Werfen. Dabei halfen neben ProB-Center Fabian Lühring auch Jugendspieler des SC Rist, und zwar: Justin Ristow (U16), Hendrik Reinholdt (U14), Daniel Kühl (U16) und Momme Kröger (U16).

Nach dem Stationstraining gab es ein 4 gegen 4-Turnier. Und am Nachmittag wurde es beim Spiel der Teilnehmer des von Thomas Koch geleiteten Basketballkurses dann noch einmal spannend.

Viel los beim Basketballtag an der Altstadtschule

80 Kinder nahmen am Donnerstag am Basketballtag an der Altstadtschule teil. Aufgeteilt in zwei Gruppen bot der SC Rist mit Jugendkoordinator Sebastian Gleim, Trainer Thomas Koch sowie den 1. Herren-Spielern Augie Johnston und Fabian Lühring ein Programm an drei Stationen an. Zunächst wurde die Kooperation mit der Übergabe eines Trikots sowie von zehn Bällen (gestiftet vom Förderkreis) an Sabine Harkenthal, die Ganztagskoordinatorin der Altstadtschule, eingeweiht.
Unter der Leitung von Johnston und Lühring übten die Schülerinnen und Schüler das Dribbeln, Thomas Koch bot kleine Spielformen an und Sebastian Gleim bat die Kinder an die Wurfstation. Der Jugendkoordinator des SC Rist betreut an der Altstadtschule den regelmäßigen Basketballkurs für Mädchen sowie die Ballschule (1. und 2. Klasse) und die Basketball AG (3. und 4. Klasse). "Der Basketballtag an der Altstadtschule hat sehr viel Spaß gemacht", sagte Pro B-Center Fabian Lühring, der gemeinsam mit seinem Teamkollegen Augie Johnston zum Abschluss auch noch gegen die jeweiligen Gruppen in einem Spiel antrat.

Grundschulliga in der Steinberghalle

Auch wenn ausnahmsweise mal kein Bundesligaspiel stattfand: Eine tolle Atmosphäre herrschte am Sonnabend in der Steinberghalle dennoch. Dank der vom SC Rist organisierten Grundschulliga!

Die Teams der drei Wedeler Grundschulen (Moorwegschule, Albert-Schweitzer-Schule, Altstadtschule: wegen der großen Anzahl an Schülern mit zwei Mannschaften am Start), mit denen der SC Rist im Rahmen der Schulkooperation zusammenarbeitet, gastierten am Steinberg. Ab 13:00 Uhr standen zunächst ein Sprintwettkampf, ein Wurfwettbewerb und ein Dribbleparcours auf dem Programm. Dann ging es mit insgesamt vier Teams im Modus "jeder gegen jeden" an die Spiele. Die kleinen Korbjäger der Jahrgänge 2000 bis 2004 (Klassenstufe 3 und 4) kämpften um jeden Ball, erzielte tolle Körbe, feuerten sich gegenseitig an und hatten eine Menge Spaß. Für fast alle waren es die ersten drei Basketballspiele überhaupt. Am Ende hatte die Moorwegschule die Nase vorn, Platz zwei ging an die Albert-Schweitzer-Schule, die Teams der Altstadtschule belegen den dritten und vierten Rang. Nach einer kurzen Teamzeit mit ihren Trainern erhielt jede Mannschaft bei der Siegerehrung einen Pokal.

Die beide Projektleiter Thomas Koch und Sebastian Gleim waren nach der Veranstaltung sehr zufrieden: "Alle Kinder haben tolle Leistungen gezeigt. Auch die vielen Helfer, Trainer und Schiedsrichter haben viel Engagement mitgebracht." Ein Dank geht an das Cafeteria-Team, das sich aus Mitgliedern des Projekts "Help the Helper" zusammensetzte.

Als Coaches waren aktiv: Laura von der Fecht, Kaja Dünkel, Stina Oldach, Niklas Heinsohn, Kai Globig, Malte Heinsohn, Alexander Pimentel, Malte Albrecht, Lukas Kock, Jonas Hannemann, Jonah Ernst und Thore Bethke.

Basketballtag an der Regionalschule

Im Rahmen des Basketballtages an der Regionalschule Wedel am vergangenen Dienstag veranstaltete der SC Rist ein Turnier der Jahrgangsstufen 8, 9 und 10. Insgesamt elf Mädchen- und 14 Jungenteams gingen ins Rennen. Von 8 bis 14:30 Uhr ging es in der Halle Bergstraße unter den Augen der Pro B-Spieler Augie Johnston, Fabian Lühring und Anthony Pettaway rund. Rist-Jugendkoordinator Sebastian Gleim ehrte die jeweiligen Sieger der Altersklassen.

Und das sind die Gewinner:

Jahrgangsstufe 8: R8a (Mädchen), R8b (Jungen)
Jahrgangsstufe 9: R9a (Mädchen), R9a1 (Jungen)
Jahrgangsstufe 10: R10a1 (Mädchen), R10a1 (Jungen)

Neben Spaß am Spiel zeigten die Teams auch eine Menge Ehrgeiz. Einige Klassen spielen im Sportunterricht vermehrt Basketball, einige absolvieren sogar Testspiele.

"Es waren sehr spannende Spiele dabei. Es war aber immer fair und insgesamt eine tolle Atmosphäre", sagte Rist-Coach Thomas Koch, der einen Basketballkurs an der Regionalschule leitet.

Ulrike Quadfasel, Rektorin der Regionalschule, weihte zudem mit Moritz Korff, Vorstandsmitglied des SC Rist, offiziell die Kooperation ein und nahm ein Trikot des Pro B-Teams sowie zehn Basketbälle für den Sportunterricht entgegen, die der Förderkreis des SC Rist zur Verfügung gestellt hatte.

Schulkooperation präsentiert sich im neuen Look

Die Schulkooperation des SC Rist und der Stadt Wedel hat ab sofort ein neues Logo.
"Das neue Logo soll das Erkennungszeichen unserer Schulkooperationen sein und mit seinem Wiedererkennungswert dazu beitragen, die Arbeit an den Schulen in der Öffentlichkeit abzubilden und noch bekannter zu machen", sagt Sebastian Gleim, Jugendkoordinator des SC Rist. Künftig soll das neue Logo nicht nur im Rahmen der jeweiligen Veranstaltungen präsent sein und signalisieren: Basketball und Schule in Wedel gehören zusammen.

Im Rahmen der Schulkooperationen, die in Zusammenarbeit zwischen der Stadt Wedel und dem SC Rist initiiert und durchgeführt wird, betreuen Gleim und Rist-Trainer Thomas Koch fünf Wedeler Ganztagsschulen. Zu den regelmäßigen Angeboten gehören ein ballorientierter Sportunterricht, Einführungen in den Basketball-Sport und weiterführende Trainingseinheiten, Elemente des Lauf-ABCs und Vergleichsspiele der teilnehmenden Schulen. So trugen die Teilnehmer der Albert-Schweitzer-Schule und der Moorwegschule im Dezember ein Einlagespiel vor einem Zweitliga-Heimspiel des SC Rist in der Steinberghalle aus und unterstützten die Pro B-Herren anschließend von der Tribüne aus. Weitere Aktionen sind bereits in Planung: Am Mittwoch, den 25. Januar, findet ein Basketballtag an der Regionalschule statt und am Sonnabend, den 04. Februar, wird in der Steinberghalle ein Grundschulturnier ausgetragen.

Schulkooperation: Erfolgreiches Einlagespiel

Seit August ist der SC Rist an fünf Ganztagesschulen in Wedel aktiv - am Sonnabend zeigten zwei Gruppen in einem Einlagespiel vor der Partie der 1. Herren gegen Hannover, was sie bereits gelernt haben. Die Teilnehmer der Basketball-Kurse der Moorwegschule und der Albert-Schweitzer-Schule trafen aufeinander. Beide Gruppen werden von Thomas Koch betreut, der mit den Schülern der dritten und vierten Klassen einmal wöchentlich eine Basketball-Einheit absolviert. Nach dem Einlagespiel posierten die Grundschüler für ein gemeinsames Erinnerungsfoto mit den Spielern der 1. Herren. Viele der Kinder und der Eltern schauten sich nachher dann noch das Pro B-Spiel an. "Vielleicht war es ja nicht der letzte Auftritt der Kinder in der Steinberghalle", so ein begeisteter Vater.

    /*
  •  
  • */