HT Henning GmbH unterstützt Rist-Jugendarbeit

Der SC Rist Wedel freut sich über einen weiteren Unterstützer im Rahmen unserer Jugendinitiative "Basketball macht mobil". Die HT Henning GmbH ist Pate der zweiten männlichen U12, was mittlerweile auch auf den Trikots der Mannschaft deutlich zu erkennen ist. Wir bedanken uns herzlich für die Unterstützung unserer Nachwuchsarbeit!

Hier gibt es weitere Informationen zur Jugendinitiative "Basketball macht mobil"...

Jugendinitiative "Basketball macht mobil": Auch das Bestattungsinstitut Bade ist dabei

Der SC Rist Wedel hat einen weiteren Partner innerhalb der Jugendinitiative "Basketball macht mobil" zu vermelden. Das Bestattungsinstitut Bade ist künftig Pate der weiblichen U9 von Trainerin Inga Schwarz - dank der Unterstützung konnten sich die Mädchen beim Fototermin stolz in ihren neuen Trikots aufstellen.

Familie Bade engagiert sich seit Jahrzehnten in hohem Maße und in vielfältiger Weise für den SC Rist. André Bade, einst selbst Basketball-Nationalspieler und amtierender deutscher Meister mit der Wedeler Ü35, sagt: "Die Jugendinitiative unterstützen wir gerne, weil es uns freut, wie sehr der SC Rist die Jugendarbeit fördert. Die Kinder haben die Möglichkeit, einen tollen Mannschaftssport zu betreiben und werden dabei von den Trainern des SC Rist toll gefördert. Dass dafür auch Geld benötigt wird, ist klar und daher haben wir uns zusätzlich zu unserem jährlichen Sponsoring dazu entschieden, der Jugendinitiative beizutreten. Wir verfolgen mit Spannung die ersten Spiele der Mannschaft und freuen uns, dass die W9 von Inga jetzt so tolle Trikots hat", betont er.

Ein herzliches Dankeschön an das Bestattungsinstitut Bade für die umfassende Unterstützung zugunsten des Wedeler Basketballs und insbesondere zum Wohle des Rist-Nachwuchses!

Hier gibt es weitere Informationen zur Jugendinitiative "Basketball macht mobil"...

Rist-Jugendinitiative: Katja Kless übernimmt Patenschaft für M12

Im Rahmen der Rist-Jugendinitiative "Basketball macht mobil" hat Katja Kless die Patenschaft für die erste männliche U12 übernommen. Die staatlich anerkannte Heilpraktikerin mit eigener Praxis in Wedel gehört nicht nur zum medizinischen Stab der 1. Herren, sondern ist als Hauptorganisatorin der Feriencamps auch in der Nachwuchsarbeit des SC Rist aktiv. Nun baut sie ihr Engagement noch aus.

"Der Aufbau und die Förderung unserer Jugend ist wesentlich für die Zukunft unseres Vereins", sagt sie. "Die Jugendinitiative bietet mir die Möglichkeit, eine Jugendmannschaft ganz direkt zu unterstützen und zu begleiten. Als Organisatorin unserer Basketballcamps fasziniert mich jedes Mal, mit wie viel Spaß und Energie die Kinder beim Basketball dabei sind. Das Gleiche erlebe ich bei den Jugendteams, was mich ebenfalls motiviert hat, mich als Sponsor zu engagieren", so Katja Kless.

Das Logo ihrer Heilpraktikpraxis ziert fortan die Trikots der U12 von Trainer André Bade: Ein Farbtupfer auf dem klassischen Gelb/Grün und Ausdruck der Verbindung zwischen der Patin und dem Wedeler Nachwuchs. Der SC Rist dankt Katja Kless herzlich für ihr Engagement! Hier gibt es weitere Informationen zur Jugendinitiative "Basketball macht mobil"...

BWB-Gruppe unterstützt Wedeler W13

Wir freuen uns, bekannt geben zu können, dass unsere Jugendinitiative "Basketball macht mobil" von einem weiteren Unternehmen unterstützt wird. "Die BWB-Gruppe hat mit großer Freude und aufrichtiger Begeisterung die 'Patenschaft' für das Team der W13 übernommen, nachdem wir bei einigen Spielen selbst erleben durften, wie stark der Verein - sowie die verantwortlichen Personen und Trainer - sich für die Nachwuchsarbeit engagieren und wie sehr sich dieser Einsatz auf die Spielfreunde der heranwachsenden Spielerinnen überträgt", sagt Alexander Hohendorff, einer der geschäftsführenden Gesellschafter des Unternehmens. Die Risterinnen des Jahrgangs 2005 tragen fortan den Schriftzug der BWB-Gruppe auf ihren Trikots und verdeutlichen auf diese Weise die Verbundenheit. Die Verbindung ist eng, schließlich spielt Hohendorffs Ehefrau Wiebke (geborene Höhs) selbst seit 35 Jahren beim SC Rist - früher unter anderem auch bei den 1. Damen. Mittlerweile ist das Basketballfieber auch auf die gemeinsame Tochter Karoline übergegangen.

Wer ist der neue Pate der Rist-Jugendarbeit? Alexander Hohendorff gibt Auskunft: "Die BWB-Gruppe, mit Sitz in der Hamburger Innenstadt, ist ein modernes Versicherungsmakler-Haus, das auf eine lange Tradition zurückblicken kann. Das älteste Unternehmen in unserer Gruppe, die Firma Carlos G. Bourjau, wurde im Jahre 1899 gegründet. Die BWB-Gruppe betreut Privat- und Gewerbekunden in ganz Deutschland und ist hierbei insbesondere auf inhabergeführte Unternehmungen ausgerichtet. Neu hinzugekommen in die Gruppe ist ganz aktuell die Firma Becker GmbH & Co. KG - Versicherungsmakler, der im regionalen Umfeld von Norddeutschland besonders stark aufgestellt ist. BWB stellt bei seiner Beratung das Kundeninteresse 'ohne wenn und aber' in den Vordergrund. Hierbei ist das Teamwork innerhalb 'unserer Mannschaft' von entscheidender Bedeutung, denn ähnlich wie beim Basketball können auch wir im BWB-Team nur dauerhaft erfolgreich sein, wenn alle das gleiche Ziel verfolgen."

Badebucht Wedel neuer Partner der Jugendinitiative "Basketball macht mobil"

Die Kombibad Wedel GmbH, Betreiber der Badebucht Wedel, unterstützt seit dieser Saison die Jugendarbeit des SC Rist Wedel durch die Übernahme einer Team-Patenschaft im Rahmen der Jugendinitiative "Basketball macht mobil". Damit hat der Wedeler Traditionsverein mittlerweile für gut ein Drittel seiner 24 Basketball-Jugendteams einen Partner aus der Wirtschaft gewinnen können. Vor der Badebucht Wedel hatten sich bereits die Unternehmen Lüchau Baumarkt, Pentosin Deutschland, Nordakademie Elmshorn, Klaus Ecke Steuerberater, fmp Fuchs Versicherungsmakler und Georg Dünkel Bauausführungen zu einem sozialen Engagement über dieses Projekt bekannt. Die Marke McDonald's unterstützt die Gesamt-Initiative zudem als sogenannter "Presenting Partner".

"Die Idee, Jugendarbeit über eine Patenschaft direkt und nachhaltig unterstützen zu können und gleichzeitig Teil eines größeren Projekts zu sein, hat uns sehr gut gefallen", betont Karsten Niß, Leiter der Badebucht in Wedel. "Wir tun Gutes und erhalten zudem Aufmerksamkeit für unser Produkt in einer Kernzielgruppe, was wir mit der Schaltung unseres Imagespots auf der LED-Wand im Rahmen der Zweitligaspiele zusätzlich flankieren."

Stolz präsentierten die Spielerinnen des Wedeler W15-Teams ihre neuen Trikots mit dem Badebucht-Logo. Auch auf dem Großbanner der Initiative in der Steinberghalle sowie auf allen Kommunikationsmitteln ist der neue Partner zukünftig präsent. Darüber hinaus sind weitere Aktivitäten angedacht, wie z.B. ein gemeinsamer Besuch des Teams in der Badebucht mit Blick hinter die Kulissen des Betriebes.

"Wir freuen uns sehr, mit der Badebucht Wedel einen weiteren tollen Partner für unser soziales Projekt gefunden zu haben", so Rist-Geschäftsführer Thorsten Fechner. "Wir hatten den Plan, innerhalb von drei Jahren für alle Jugendteams Paten zu finden und befinden uns zur Halbzeit auf einem guten Weg." Nach der sehr positiven Resonanz zum Projektstart hatte man dennoch beim Verein auf eine etwas größere Eigendynamik und Nachfrage gehofft. "Auch für soziale Initiativen ist es kein Selbstläufer, Partner zu finden", weiß Marketingfachmann Fechner. "Wir müssen selber noch aktiver werden in der Ansprache von Unternehmen, was bei unseren personellen Strukturen allerdings schwierig ist."

Die Jugend-Initiative "Basketball macht mobil" setzt gleichermaßen auf die Unterstützung von regionalen Unternehmen als auch Privatpersonen. Gesucht werden 24 Paten für 24 Teams. Der Pate unterstützt sein(e) Team(s) mit mindestens 2.000 Euro/Saison. Unabhängig davon ist es möglich, kleinere Beträge für die Initiative zu spenden. Alle Einnahmen werden verwendet für die Kostendeckung des Spielbetriebes des Teams, die Anschaffung von Spielkleidung, Übungsleiterhonorare und Turnierfahrten. Durch die Unterstützung der Initiative wird der Verein finanziell entlastet und kann diese Gelder in für die Jugendarbeit wichtige Bereiche reinvestieren, wie z.B. den Ausbau der Schulkooperationen, die Nachwuchs-Trainerausbildung und die Erhaltung der Leistungsteams der 2. Basketball-Bundesliga/Regionalliga als Vorbildfunktion für die Jugend.

Jugendinitiative nimmt Fahrt auf

Die ersten Maßnahmen der Jugendinitiative sind umgesetzt. Stolz präsentierten sich viele Teams im Rahmen des Jugendtages des SC Rist Wedel in ihren neuen Trikots. Auch einige der Team-­Paten der Rister Jugendinitiative BASKETBALL MACHT MOBIL nutzten diesen Anlass zum persönlichen Austausch mit den Kids und für ein erstes Gruppenfoto.

"Die Idee der Initiative, Jugendteams auf direktem Wege als 'Pate' zu unterstützen, findet sehr positive Resonanz", erläutert Thorsten Fechner, verantwortlich für das Projekt auf Seiten des Vereins. Unterstützt wird die Initiative bisher von den Unternehmen McDonalds, Lüchau Baumarkt, Pentosin Deutschland, Nordakademie Elmshorn, Klaus Ecke Steuerberater, fmp Fuchs Versicherungsmakler und Georg Dünkel Bauausführungen. Weitere Unternehmen haben bereits im Rahmen des Jugendtages Interesse bekundet. Mit Hilfe der Infobroschüre und weiteren öffentlichkeitswirksamen Aktionen möchte der SC Rist das soziale Projekt weiter bekannt machen. Zudem hofft man laut Fechner in Sachen Bekanntmachung auf die Unterstützung der lokalen Medien: "Der Erfolg dieser Initiative ist uns ein großes Anliegen und ganz wesentlich von Bedeutung für die weitere Entwicklung unser Jugendarbeit. Wichtig ist uns, dass es sich hier um kein Sponsoringprojekt, sondern um eine Initiative handelt, welche die soziale Funktion des Vereins honoriert."

Die Jugend-­Initiative BASKETBALL MACHT MOBIL setzt gleichermaßen auf die Unterstützung von regionalen Unternehmen als auch Privatpersonen. Gesucht werden 24 Paten für 24 Teams. Der Pate unterstützt sein(e) Team(s) mit mindestens 2.000 Euro/Saison. Das Geld wird verwendet für die Kostendeckung des Spielbetriebes des Teams, die Anschaffung von Spielkleidung, Übungsleiterhonorare und Turnierfahrten. Durch die Unterstützung der Initiative wird der Verein finanziell entlastet und kann diese Gelder in für die Jugendarbeit wichtige Bereiche reinvestieren, wie z.B. den Ausbau der Schulkooperationen, die Nachwuchs-­Trainerausbildung und die Erhaltung der Leistungsteams der 2. Basketball-­Bundesliga/Regionalliga als Vorbildfunktion für die Jugend.

    /*
  •  
  • */